Eine Kinderbrille korrigiert hauptsächlich eine Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit. Teilweise ist die Verordnung gepaart mit einer Korrektur des Astigmatismus. In manchen Fällen wir eine Kinderbrille auch zur Kompensation eines Schielens verordnet.

Welches Kind benötigt eine Kinderbrille?

Kinder, Kleinkinder und Baby’s können bei Schielen, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und/oder Astigmatismus eine Brille benötigen um die vorhandene Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Um herauszufinden, ob Ihr Kind auch eine Brille braucht, konsultieren Sie bitte einen Augenarzt oder Kinderoptometrist.

Ab welchem Alter können Kinder Brillen tragen?

Grundsätzlich können Kinder ab dem 2.-3. Lebensmonat eine Kinderbrille bzw. Babybrille tragen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Brille einen ausreichenden Halt auf dem Kopf des Kindes/ Baby’s hat und es nicht über oder unter der Brille durchschauen kann.

Woran merkt man, dass ein Kind eine Brille benötigt?

Offensichtlich ist eigentlich nur der Sehfehler beim Schielen. Alle anderen Arten von Fehlsichtigkeiten bei Kindern können von einem Augenarzt, Orthoptist oder Kinderoptometrist festgestellt werden. Bei Schulkindern bemerkt man häufig ein unabsichtliches Verrutschen der Zeile beim Schreiben, Kopffehlhaltungen oder Unkonzentriertheit. In diesem Fall konsultieren Sie bitte einen Kinderoptometrist, Orthoptist oder Augenarzt.

Wo kauft man Kinderbrillen?

Kinderbrillen können in jedem gut sortierten Optikerladen bei Ihnen vor Ort gekauft werden. Hierbei ist eine gute und gewissenhafte Beratung unverzichtbar. Es gibt einige Faktoren, die bei Kinderbrillen zu beachten sind.

Worauf ist bei Kinderbrillen zu achten?

Bei jeder Brille ist eine anatomisch perfekte Passform sehr wichtig. Bei Kindern sollte aber auch auf die Höhe der Gläser geachtet werden. Kinder neigen dazu, unter oder über die Brille zu schauen. Die Brille würde somit Ihre Wirkung nicht erfüllen. Weitere Aspekte sind z.B. ob Sportbügelenden an der Brille montiert werden können, um einen besseren und festeren Sitz zu garantieren. Sprechen Sie diese Themen offen an, um eine mögliche Reklamation zu vermeiden.

Wer trägt die Kosten einer Kinderbrille?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Brillenfassung muss immer vom Auftraggeber selbst bezahlt werden. Zu den Gläsern gibt es bei gesetzlich krankenversicherten Kindern eine Zuschuss.
Bei privat krankenversicherten Kindern bemisst sich der Zuschuss am Tarif ihrer Krankenversicherung. Diese Leistungen lassen sich in ihren Vertragsunterlagen nachlesen, oder bei der zuständigen Hotline bequem erfragen.

Was zahlt die Krankenkasse zur Kinderbrille dazu?

Gesetzlich Krankenversicherte erhalten einen festen Zuschuss. Dieser bemisst sich an der Sehstärke, die unbedingt vorher von einem Augenarzt verordnet werden muss.
Bei privatkrankenversicherten Kindern bemisst sich der Zuschuss am Tarif ihrer Krankenversicherung. Diese Leistungen lassen sich in ihren Vertragsunterlagen nachlesen, oder bei der zuständigen Hotline bequem erfragen.

Jetzt hier Optiker suchen !